Edith Stein

Lebenslauf
Edith Stein wurde 1891 als Tochter wohlhabender jüdischer Eltern in Breslau geboren.

Ungewöhnlich für ein Mädchen der damaligen Zeit strebte sie nach Abschluss der Höheren Schule eine wissenschaftlich-philosophische Laufbahn an.

Nach ihrer Promotion konvertierte sie 1922 zum Katholizismus und trat dann in den Karmel-Orden ein. Von 1934 an lebte sie im Kölner Karmel, wo man – bedingt durch die Naziprogrome – allmählich um ihr Leben fürchtete. So wurde sie in das Karmelkloster nach Echt (Holland) geschickt. Aber auch dort konnte sie der Gestapo nicht entgehen:

Am 2.8.1942 wurde sie nach Auschwitz deportiert, wo sie wahrscheinlich eine Woche später am 9.8.1942 in der Gaskammer starb.

1987 wurde sie selig-, am 11.10.1998 in Rom heiliggesprochen.

siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Edith_Stein

 

© – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)