Leitbild

Das Edith Stein Kolleg des Caritasverbandes im Kreisdekanat Warendorf e.V. ist eine Bildungsstätte der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Pflege-, Sozial- und Gesundheitswesen. Wir verstehen uns als Dienstleister in Bereichen der beruflichen Entwicklung.

„Als katholische Ausbildungsstätte ist unser oberstes Prinzip Schule zu einem Ort werden zu lassen, an dem sich Individualität erfahren und Kompetenz erweitern lässt, letztendlich zu einem an dem Gott vorkommt“ (Leitbild DCV-Freiburg).

Wir stellen uns zukunfts- und marktorientiert neuen Herausforderungen und entwickeln unsere Leistungen auf der Basis unserer bisherigen Arbeit im Dialog mit den Kunden.

Zu unseren Kunden zählen wir:

  • Unsere Lernenden (Auszubildenden)
  • Die Träger der sozialen Dienste
  • Alle Mitarbeiter
  • Alle Kostenträger
  • (Die Patienten der Podologenschule)

Wir stehen unseren Kunden verantwortungsbewusst und kompetent beratend zur Stelle und kooperieren mit anderen Unternehmen und Institutionen.

Wir arbeiten transparent und kommunizieren unsere Ziele öffentlich.Wir verstehen uns als stetig lernende Einrichtung.Wir fördern mit unserer Arbeit die lebensbegleitende Bildung.

Wir verpflichten uns, unseren TeilnehmerInnen der Ausbildung größtmögliche Unterstützung bei der beruflichen Orientierung zu gewähren und sichern unseren Kunden zu, dass wir sie bei der Entwicklung in ein neues Berufsbild unterstützen, ebenso bei der Vermittlung und Unterstützung in den Arbeitsmarkt.

Wir stellen zur Umsetzung unserer Ziele den Lernenden qualifiziertes und hochmotiviertes Personal sowie modern ausgestattete Veranstaltungs- und Schulungsräume bereit.

Wir stellen die Lernenden in den Mittelpunkt unserer Bildungsarbeit.Wir setzen auf wertschätzendes, ressourcenorientiertes Miteinander. Hierbei lassen wir uns von der Gender Mainstreaming leiten.

Wir agieren als fachkompetenter Partner zur Förderung des regionalen Arbeitsmarktes.Wir betreiben ein kontinuierliches Qualitätsmanagement (QM), um Wirtschaftlichkeit und eine stetige Qualitätsentwicklung zu gewährleisten.

Wir definieren ein gelungenes Lernen, wenn die angestrebten Bildungs- und Beratungsziele zu einer hohen Kundenzufriedenheit führen, das Erlernen zu selbstbestimmten und selbstorganisiertem Lernen gefördert und lebensbegleitendes Lernen in unterschiedlichen Formen als Chance für den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit und Lebensqualität begriffen wird.

Wir sehen einen Lernprozess als gelungen an, wenn nach Einschätzung der Lernenden die angestrebten Bildungs- und Beratungsziele erreicht wurden, eine positive Lernatmosphäre herrschte und eine Verbesserung der fachlichen und sozialen Kompetenzen erreicht wurde.

Lernen ist ein Prozess, der gelingt und erfolgreich ist, wenn Lehrende und Lernende diesen aktiv gestalten, gelungenes Lernen beinhaltet für uns Motivation zum Weiterlernen.

Wir verfolgen den Leitgedanken unseres trägerspezifischen „Institutionellen Schutzkozeptes“ und verfahren nach dem entsprechenden Verhaltenskodex.

 

 

© – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)