Valinda – Validierungsverfahren und Nachqualifizierung in der Altenpflege

 

Das Modellprojekt Valinda führt auf Basis des Altenpflegegesetzes ein innovatives Validierungsverfahren mit finanzieller Unterstützung des Landesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, NRW und Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch. Das Verfahren bietet Ungelernten in der Altenpflege, die über ausreichende Berufserfahrungen in der Altenpflege verfügen, die Möglichkeit, ihre pflegerischen Kompetenzen mittels eines systematischen Verfahrens zeigen und bewerten zu lassen. Nach einer anschließenden Phase der Nachqualifizierung können sie auf diesem Wege nach erfolgreichem Abschluss des Validierungsverfahrens einen staatlich anerkannten Abschluss als Altenpflegekraft erlangen.

Das Projekt Valinda wird von HeurekaNet (Projektleitung), den Caritas Bildungszentren für Pflege und Gesundheit in Dorsten und Rheine, dem Edith-Stein-Kolleg in Warendorf und der Universität Paderborn (Begleitforschung) durchgeführt.

Die Bewerbung

Bis spätestens zum 31. Mai 2020 können  sich interessierte Pflegehilfskräfte für die Teilnahme am Modellprojekt „Validierung und Nachqualifizierung in der Altenpflege in Nordrhein-Westfalen“ (Valinda) bewerben. Vorausgesetzt, sie haben ein Beratungsgespräch mit der für sie zuständigen Ausbildungsstätte für Pflegeberufe bereits geführt.

Alle Informationen und Unterlagen zum Download finden Sie auf www.valinda.de.

 

© – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)